Fotobücher von und für Unternehmen


Fotobücher von und für Unternehmen

Die meisten Fotobücher werden mit privaten Aufnahmen gedruckt, aber auch für Unternehmen ist das Fotobuch ein interessantes Medium, sei es etwa zur Dokumentation eines Bauprojektes, anlässlich eines Firmenjubiläums oder zur Akquise von Kunden. Bei der Erstellung sind jedoch andere Kriterien wichtig als beim privaten Werk. Lesen Sie nun, worauf Unternehmen bei der Auswahl eines Fotobuch-Druckdienstleister und der Erstellung besonders achten sollten.

Damit ein Fotobuch-Projekt im Unternehmen nicht zu zusätzlichem Stress führt, sollten Sie von Anfang an einige Punkte beachten. Dies beginnt mit der Anbieterauswahl bzw. der Frage, ob Sie das Buch überhaupt bei einem Dienstleister herstellen lassen wollen oder auf dem eigenen Drucker ausgeben. Kurz gefasst ist dazu zu sagen, dass eine Herstellung in Eigenregie kaum Vorteile bringt, sondern es schwieriger ist, eine vergleichbare Qualität und Preis zu erzielen. Lesen Sie dazu unseren ausführlichen Artikel "Fotobuch selber ausdrucken - An was Sie denken sollten".

In den meisten Fällen ist deshalb ein Druckdienstleister die bessere Wahl.  Dazu bieten sich zum einen die hauptsächlich aus dem Privatkundengeschäft bekannten Fotobuch-Druckdienstleister wie etwa CEWE oder Fujidirekt an, zum anderen aber auch solche mit hauptsächlich professioneller Zielgruppe wie etwa Flyeralarm oder die CEWE-Tochter Viaprinto.

Fotobuch-für-Unternehmen

Fotoquelle: CEWE Fotobücher - Fotobuchbeispiel Firma Emil von Elling Fachwerkhäuser

Wer wenig Erfahrung mit professionellem Druck hat und nur ein einmaliges Projekt plant, für den ist eher einer der bekannten Privatkunden-Fotobuchdienstleister zu empfehlen. Bei diesen ist es deutlich einfacher, fehlerfreie Ergebnisse zu erzielen als bei einem Profi-Druckdienstleister. Auch sind die Buchgrößen und Ausstattungen von Profi-Druckdienstleistern in der Regel eher auf typische Marketing-Materialien wie etwa Broschüren und Flyer ausgerichtet. Hochwertige Umschläge wie etwa mit Leinen oder opulente Größen wie etwa DIN A3 sind in der Regel nicht im Programm. Der Profi-Druck empfiehlt sich allenfalls, wenn größere Auflagen in einem Format wie kleiner oder gleich DIN A4 geplant sind und ein Grafiker zur Unterstützung zugezogen werden kann.

Für das typische Unternehmensfotobuch wie etwa anlässlich einer Projektdokumentation bleiben damit vor allem die vom Privatkundengeschäft bekannten Dienstleister. Dort ist die Fülle groß und nicht jeder optimal für Firmen geeignet. Denn während beim Privatkunden in der Regel der Preis eine entscheidende Rolle spielt, kommt es bei Unternehmen sehr stark auch auf Qualität und vor allem auf Zuverlässigkeit und termingerechte Lieferung an. Soll etwa ein Buch zu einem Projektabschlussmeeting präsentiert werden, dann ist es mehr als ärgerlich, wenn der Druckdienstleister es nicht rechtzeitig liefert. Noch schlimmer ist, wenn es zwar ankommt, aber die Qualität nicht stimmt und das Werk reklamiert werden muss.

Schauen Sie vorher in Fotobuch Tests, welche Anbieter zuverlässig und schnell liefern. Bei der Geschwindigkeit bieten einige wenige Dienstleister eine Eilproduktion oder eine Eilzustellung an. Achtung: meist wird allenfalls ein Schnellversand offeriert. Dieser bedeutet jedoch nur, dass das Werk als Eilsendung in den Zustellservice geht. Die Herstellung selbst nimmt jedoch den Löwenanteil der Wartezeit aufs Fotobuch ein und wird dabei nicht beschleunigt. Nur einige wenige Dienstleister wie CEWE ermöglichen eine Kombination von schnellerer Produktion und Zustellung. Wer ein Buch auf die allerletzte Minute erst fertig bekommt, kann den Dienst Create@Home von Kodak nutzen. Dabei wird ein Buch am eigenen Rechner erstellt und direkt bei einem Händler mit Create@Home-Service vor Ort erstellt. So können Sie Ihr fertiges Buch in der Regel schon nach weniger als einer halben Stunde in der Hand halten. Allerdings ist die Auswahl an möglichen Größen und Ausstattungen noch relativ klein. Informieren Sie sich vorher, ob die für Ihr Projekte gewünschte Größe und Ausstattung verfügbar ist.

Ein weiterer wichtiger Faktor für Unternehmen ist der Kundendienst. Einige wenige Druckdienstleister wie etwa Blurb haben keine telefonische Hotline für Deutschland und sind nur per eMail erreichbar. Umgekehrt gibt es wenige andere wie etwa fotobuch.de, wo der Kunde sogar einen persönlichen Ansprechpartner im Service bekommt. Für Unternehmen ist letzteres sehr stark zu empfehlen. Optimal ist, wenn dieser notfalls in die Produktion herüberlaufen und sich aktiv um Probleme kümmern kann. Auch bei Fragen zur Bedienung ist ein individueller Ansprechpartner oft sehr viel hilfreicher als eine standardisierte Support-eMail.

Womit wir bei einer weiteren wichtigen Frage zur Erstellung wären: Sollte man die anbietereigene Software nutzen oder eine unabhängige? Für Unternehmen ist in vielen Fällen letzteres zu empfehlen, denn so sind sie nicht von einem speziellen Druckdienstleister abhängig. Wird ein Buch nämlich in einer anbietereigenen Software erstellt, kann es in der Regel nicht bei einem andren Dienstleister ausgegeben werden. Möglicherweise kann es bei einem Versionswechsel der Software sogar nicht mal mehr beim ursprünglichen Anbieter gedruckt werden.

Expertentipp


Petra Vogt
Autorin "Das eigene Fotobuch"
" Achtung: Selbst, wenn anbietereigene Software die Ausgabe als PDF ermöglicht (wie etwa die von fotobuch.de oder Pixelspeed) handelt es sich dabei in der Regel um niedrig aufgelöste Dateien, die nicht zum Druck geeignet sind. Sie können also nicht dazu dienen, das Werk später bei einem anderen Dienstleister zu beauftragen oder selbst auszudrucken.  "

Planen Sie ein Werk, das möglicherweise in einigen Jahren noch mal gedruckt werden soll, empfiehlt es sich also nicht, anbietereigene Software zu verwenden. Und wenn Sie es doch tun, dann wählen Sie einen Dienstleister wie CEWE, der schon lange am Markt ist und bisher gezeigt hat, dass er auch nach Jahren noch Werke nachdruckt.

Besser jedoch ist es, von Anfang an auf eine Software zu setzen, mit der Sie ein druckfertiges PDF ausgegeben können. Sichern Sie dieses, kann es auch in einigen Jahren noch bei verschiedenen Druckdienstleistern ausgegeben werden. Alternativ könnten Sie auch jede (Doppel)seite als hochaufgelöste Bilddatei speichern. Dies ist jedoch vor allem bei umfangreichen Werken aufwendiger und damit unpraktischer als ein PDF. Aus diesem Grund eigenen sich Bildbearbeitungsprogramme wie etwa Photoshop auch wenig für die Erstellung eines Fotobuches, da sie nicht auf die Arbeit mit mehreren Seiten ausgelegt sind. Nutzen Sie am besten spezielle Layout-Programme wie InDesign oder QuarkXPress. Solche Profi-Programme müssen sogar nicht mal teuer sein. Die Layoutsoftware Scribus etwa wird kostenlos bereitgestellt.

Unternehmens Fotobücher Scribus

Der einzige Haken dieser Programme: Die Bedienung ist relativ komplex. Man muss sich zunächst einarbeiten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Bei allen genannten Programmen stehen aber umfangreiche Hilfen zur Verfügung - sei es in Form von Anleitungs-Videos und Büchern. Da diese Programme schon seit Jahren am Markt sind und es voraussichtlich auch noch sein werden, ist diese Zeit gut investiert. Bei anbietereigener Software vom Druckdienstleister ist das Wissen jedoch verloren, sobald Sie den Hersteller wechseln.

Ein weiteres Plus dieser Programme ist, dass Sie auch das Druck-PDF als elektronische Version des Werkes verwenden können, etwa zur Vorschau für einen Kunden. Das ist so bequem in der Regel mit anbietereigener Software nicht möglich (von wenigen Ausnahmen wie fotobuch.de oder Pixelspeed abgesehen).

Nutzen Sie eine Profi-Layoutsofware muss Ihr Druckdienstleister jedoch PDFs annehmen, damit Sie Ihr Werk bequem produzieren lassen können. Dies ist z.B. bei Photographerbook und Blurb der Fall. Leider bieten viele andere Fotobuch-Unternehmen diesen Service nicht. Einige wie fotobuch.de oder myphotobook machen immerhin für größere Aufträge Ausnahmen. Fragen Sie am besten vorher nach. Erkundigen Sie sich in einem auch nach Vorlagen bzw. den nötigen Druckspezifikationen. Dafür liegen in der Regel genaue Anleitungen vor, mit deren Hilfe Sie Ihr Werk im Layoutprogramm anlegen können. Besonders bequem macht es der Druckdienstleister Blurb allen InDesign-Nutzern: ein PlugIn sowohl für die Vorlagenerstellung als auch den Druckexport nimmt einem die Arbeit ab, selbst die genauen Spezifikationen anzugeben

Expertentipp


Petra Vogt
Autorin "Das eigene Fotobuch"
" Wenn ein Druckdienstleister keine PDFs annimmt, können Sie notfalls Ihr Buch auch mit der anbietereigenen Software bestellen. Dazu exportieren Sie es aus der Layout-Software als (Doppelseiten)JPEG-Dateien. Diese Bilder ziehen Sie dann jeweils pro Seite in die anbietereigene Software. Das kostet je nach Buchumfang kaum mehr als eine halbe Stunde Zeit und gibt Ihnen mehr Flexibilität bei der Anbieterauswahl. "

Wer nun einen oder mehrere Fotobuchdienstleister in der engeren Wahl hat, sollte sich bei einer Auflage von mehr als einem Buch nach Mengenrabatten erkundigen. Viele Anbieter gewähren schon ab 5 oder in Einzelfällen sogar noch weniger Exemplaren einen Preisnachlass.

AnbieterMengenrabatt
CEWE FOTOBUCH via OnlineFotoserviceab 5

PhotoBox

ab 10
fotokastenab 3

Bind it

ab 10

Ifolor

ab 20
Fotofabrikab 2

my moments

ab 5
myphotobookab 5
DigitalfotoVersandab 2
FamBooksab 2
Blurbab 7

Pixopolis

ab 5

fotofoto

ab 10

photographerbook

ab 2
fotopuzzle.deab 10

everpixx

ab 10
Wunderkartenab 5

fotobook

ab 5

Fotobuchhelden

ab 4

Bei anderen wie etwa fotobuch.de wird ein Bonus auf das gesamte Bestellvolumen im Quartal gewährt, wenn dieses bestimmte Grenzen überschreitet. Möchten Sie eine größere Auflage (100+) drucken lohnt sich auch der Preisvergleich bei Profi-Druckereien mit Offset-Druck.

Wer nun einen Anbieter gefunden hat, sollte bei einer Auflage von mehr als einem Stück am besten erst mal nur ein Buch bestellen. Nicht selten fallen im gedruckten Buch noch Fehler auf. Diese können Sie dann für die weiteren Exemplare noch korrigieren. Schauen Sie sich doch unser Youtube Video "Fotobuch erstellen (Teil 6) - Stolperfallen und Fehler vermeiden", an um Fehler von Anfang an zu vermeiden.

 

Kommentare

Fotobücher für Unternehmen - worauf geachtet werden sollten (inkl. Fotobuch Mengenrabatte) artista GmbH | Agentur für SEO & Adwords