Das Snapfish Fotobuch im Test - Unsere Erfahrungen

Der snapfish Fotobuch Test - Erfahrungen & Bewertung

Testbericht Das Fotobuch XXL Hochformat von Snapfish im Test

snapfish


Fazit

Das Snapfish Fotobuch XXL im Hochformat bot im Test eine gute Druckqualität und hochwertige Verarbeitung. Es ist mit der kostenlosen Software (Bedienung identisch zum bekannten CEWE-Programm) sehr leicht zu erstellen.

Verarbeitung

Software/Editor

Preis/Leistung

Service

Versandkosten

Lieferzeit

8,0
von 10

Anbieter besuchen
Alternative finden
Vorteile
  • sehr einfache Bucherstellung in wenigen Schritten
  • wahlweise Online-Erstellung oder Download
  • Editor mit umfangreichen Gestaltungsmöglichkeiten, auch für Fortgeschrittene
  • Nachladen weiterer Masken und Rahmen möglich
  • gutes Druckergebnis
  • hochwertige Verarbeitung beim Hochformat XL mit schönem Vorsatzpapier
  • alle gängigen Zahlungsverfahren
  • Support-Chat als zusätzlicher Kundenservice
Nachteile
  • Kontakt-Informationen sehr schwer zu finden

Das Fotobuch XXL Hochformat von Snapfish im Test


Snapfish ist eine Marke des Konzerns Hewlett Packard (HP) und damit Tochterfirma eines Weltkonzerns. Der Online-Fotoservice hat über 100 Millionen Mitglieder weltweit und bietet nicht nur Fotobücher, sondern auch Abzüge und Online-Alben. Neuerdings ist auch ein FotobuchXXL im Hochformat im Programm. Wir haben es in einer Testbestellung unter die Lupe genommen.

Das Fotobuch von Snapfish

Nach dem Test des Taschenbuches im letzten Jahr (hier der Testbericht) wollten wir dieses Jahr noch ein weiteres Fotobuch von Snapfish testen. Das XXL im Hochformat bot im Test eine gute Druckqualität und hochwertige Verarbeitung. Es ist mit der kostenlosen Software (Bedienung identisch zum bekannten CEWE-Programm) sehr leicht zu erstellen.testen.

Der bekannte Anbieter für Abzüge und Fotogeschenke bietet seit kurzem auch ein Fotobuch XXL im Hochformat an und ist damit einer der wenigen, die diese Größe herstellen. Bei den allermeisten anderen Anbietern sind nur Querformate in dieser Größe im Programm. Da das Hochformat aber durchaus auch seine Reize hat, wollte ich das Buch gerne testen. Der Anlass war schnell gefunden: Meine Freundin Marion, die professionelle Hochzeitsfotografin ist, wollte sowieso ihr Portfolio-Buch noch mal ausdrucken. Ein Großformat kommt dem Portfolio sehr entgegen, da ein Paar es auch gut gemeinsam betrachten kann. Also auf zu Snapfish!

Allgemeines Angebot und Fotobücher bei Snapfish

Auf der Website von Snapfish werden mir zunächst sehr prominent 20 Gratisabzüge angeboten:

snapfish homepage

Das fängt ja schon mal gut an! Darunter werden rabattierte Fotokalender angepriesen sowie Fotogeschenke. Snapfish hat also offenbar das ganze Spektrum der typischen Produkte eines Fotoservices. Ich hatte übrigens letztes Weihnachten eine Tasse dort bestellt. Nach den Fotobüchern muss ich erst ein bisschen suchen, finde sie dann aber im Hauptmenü.

Fotobücher bei Snapfish

Die Startseite des Fotobuch-Bereichs zeigt mir zunächst die verfügbaren Größen und Ausstattungen sehr übersichtlich an:

snapfish fotobuch angebot

Die Angebotspalette ist recht umfangreich und reicht vom opulenten 30x42cm-Querformat mit Ledereinband bis zum 10x15cm-Minibuch. Bei den meisten Größen ist wahlweise die Ausgabe als Echtfoto oder Digitaldruck bestellbar. Bei einigen Formaten sind neben dem üblichen Hardcover mit Foto auch Leinenumschläge erhältlich. Unter dem Reiter "Fotobuchdetails" werden die jeweiligen Produkte noch etwas genauer vorgestellt. Ein weiterer Reiter präsentiert Kundenbeispiele. Gefallen einem diese, kann man ein eigenes Werk mit der selben Vorlage mit einem Klick anlegen lassen. Das ist bequemer als bei anderen Anbietern. Allerdings gibt es erst 4 Beispiele.

Von der Übersichtsseite aus lässt sich über den Reiter „Erstellungsoptionen“ außerdem ein tabellarischer Vergleich der Möglichkeiten des Online-Gestaltungstools im Vergleich zur herunterladbaren Software abrufen. Das ist praktisch und erleichtert mir die Wahl für die Software.

Gestaltung mit der Snapfish-Software

Snapfish bietet je nach Buchtyp die Online-Erstellung oder die Software zum Herunterladen an. Bei Echtfoto-Büchern wird grundsätzlich die Software angeboten, für Produkte im Digitaldruck führt der Link zur Bucherstellung zur Online-Software. Digitaldrucke können aber auch mit der Software erstellt werden. Der Link ist ganz einfach unter dem Reiter „Erstellungsoptionen“ auf der Übersichtsseite der Fotobücher zu finden. Bei dem Programm handelt es sich um eine für Snapfish angepasste Version des bekannten Fotobuch-Editors von CEWE. Entsprechend hat er alle Vorteile des Programms wie etwa die Verfügbarkeit für verschiedene Betriebssysteme bis hin zu Linux. Auch ist die Software für alle, die mit ihr bei CEWE (oder den Partnern) schon gearbeitet haben, ohne weiteren Lernaufwand einsetzbar.

Das macht die Erstellung für mich sehr einfach. Die Installation geht schnell von der Hand und dann startet das Programm wie gewohnt mit der Auswahl der Buchtyps:

snapfish programmstart

Da ich mich schon für das Hochkant XXL entschieden habe, geht das fix. Als nächsten Schritt bietet mir Snapfish die Bucherstellung mit oder ohne Layoutvorschlag an. Für den Layoutvorschlag muss ich nur alle Aufnahmen auswählen, die im Buch zu sehen sein sollen. Bevor ich das automatisch zusammengestellte Layout sehen kann, wird jedoch zunächst eine Abfrage eingeblendet, ob ich die automatische Bildkorrektur deaktivieren möchte.

snapfish bildoptimierung

Das Programm hat offenbar erkannt, dass das Foto in einem Bildbearbeitungsprogramm optimiert worden ist. Ich möchte die automatische Korrektur in der Tat abschalten, da ich bei bereits optimierten Aufnahmen keine guten Erfahrungen damit gemacht habe.

Expertentipp


Petra Vogt
Autorin "Das eigene Fotobuch"
" Im Kleingedruckten der Meldung zur Bildoptimierung besteht die Möglichkeit, die Option zur (De)aktivierung für alle bereits bearbeiteten Aufnahmen anzuwenden:

snapfish Bildoptimierung alle

"

Als nächstes erkennt das Programm automatisch, dass Bilder geblitzt wurden und schlägt vor, nach roten Augen zu suchen und diese zu entfernen:

snapfish Blitz

Ulkigerweise sind auf allen gefundenen (wie dem obigen Screenshot) überhaupt keine Gesichter drauf. So kann ich leider auch nicht testen, ob das Snapfish-Programm die Korrekturen gut erledigen würde.

Dann schließlich sehe ich den Layoutvorschlag. Insgesamt bin ich nicht so richtig begeistert davon, da die Seiten recht voll gepackt sind und oft die Ausschnitte nicht gut sind. Hier ein Beispiel:

snapfish Autolayoutergebnis

Das mit den Ausschnitten lässt sich allerdings leicht korrigieren: Man muss nur ins Bild klicken und mit gedrückter Maustaste ziehen. Schön leicht geht auch das Austauschen von Fotos: Man muss das gewünschte Bild nur mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Position ziehen. Dann wird die Position der jeweiligen Bilder getauscht.

Per Doppelklick auf eine Aufnahme öffnet sich ein Editor, in dem ein Foto auch noch bearbeitet werden kann:

snapfish bildbearbeitung Fotobuch

Dafür steht eine Reihe von Korrekturmöglichkeiten von Rote-Augen bis hin zu Helligkeit und Kontrast zur Verfügung. Zur Verfremdung bietet die Software eine Vielzahl von Effekten. Ich probiere ein bisschen was aus wie z.B. der oben gezeigte Collagen-Effekt, aber übernehme dann doch keinen fürs Buch. Für ein Portfolio finde ich solche Effekte einfach nicht passend.

Nützlicher sind da schon eher die Layoutvorlagen, die am linken Bildschirmrand verteilt sind. Praktischerweise sind sie sogar nach bestimmten Stilen („vollflächig“, „locker verteilt“) sortiert, so dass man in der Fülle schneller die dem eigenen Geschmack entsprechenden findet:

snapfish layoutschablonen

Ich wandele aber auch viele Seiten selbst ab. Das geht ganz einfach und wie von anderen Fotobuchprogrammen gewohnt.

Expertentipp


Petra Vogt
Autorin "Das eigene Fotobuch"
"Möchten Sie eine eigene Seitengestaltung häufiger verwenden, speichern Sie sie am besten als eigenes Layout ab. Dies geht über einen Button in der Werkzeugleiste:

snapfish layoutspeichern

Ihr Layout wird dann zu den anderen Vorlagen nach Anzahl der verwendeten Fotos eingruppiert und kann von dort auf anderen Seiten angewendet werden."

Nun fehlt mir nur noch Text für mein Buch. Das Anlegen einer entsprechenden Textbox ist in der Snapfish-Software kein Problem. Auch alle üblichen Funktionen zur Formatierung stehen in der Werkzeug-Buttonleiste bereit:

snapfish Textformatierung

Gut gefällt mir, dass die Schriftarten schon in der eigenen Schrift dargestellt werden, so dass man eine Idee bekommt, wie sie aussehen.

Expertentipp


Petra Vogt
Autorin "Das eigene Fotobuch"
" Möchten Sie eine Formatierung im ganzen Buch einheitlich verwenden, können Sie dies über eine etwas versteckte Funktion der Snapfish-Software mit einem Klick erreichen. Klicken Sie auf den kleinen Pfeil unterhalb der Formatierungs-Buttons für die Schrift. Es öffnen sich Buttons zur Textausrichtung sowie ein kleines Icon mit Werkzeug-Symbolen. Klicken Sie dieses an, erscheint eine Dialogbox mit Einstellungsmöglichkeiten für die Schrift. Wählen Sie per Anklicken aus, welche Eigenschaften im ganzen Buch einheitlich sein sollen. Das wird häufig die Schriftart und eventuell auch die Schriftgröße sein. Mit dem Button „Alle Texte im Produkt anpassen“ ganz unten in der Dialogbox können Sie die ausgewählten Eigenschaften auf alle Texte im Buch anwenden lassen:

snapfish textaenderung Global

"

Alles in allem bietet die Software wirklich viele Gestaltungsmöglichkeiten und auch fortgeschrittene Funktionen. Ich layoute mein Buch zu Ende und schaue es mir dann in der Vorschau an. Nach kleineren Korrekturen bin ich bereit zum Bestellen.

Bestellvorgang bei Snapfish

Mit einem Klick auf den Button „Bestellen“ starte ich die Order und gelange in den Warenkorb. Dort kann man die Anzahl der Bücher verändern und auch entscheiden, ob man die Buchdaten online hochladen oder per CD zuschicken möchte:

snapfish Warenkorb

Im nächsten Schritt muss man sich einloggen oder einen Account anlegen. Die Adressdaten werden dann übernommen und man gelangt zur Zahlung. Dafür steht eine breite Palette an Zahlungsmöglichkeiten von der Kreditkarte über die Lastschrift bis hin zur Rechnung zur Verfügung. Abschließend wird eine Bestellübersicht angezeigt und von mir bestätigt. Das Hochladen der Aufnahmen geht schnell vonstatten.

Infomails und Lieferzeit bei Snapfish

Nach der Bestellung erhalte ich eine Bestätigungsemail. Schon 3 Tage später (und das in der Vorweihnachtszeit!) trifft eine weitere Mail bei mir ein, die den Versand ankündigt. Praktischerweise enthält sie auch einen Link zum Tracking. So kann ich nachverfolgen, dass mein Buch beim Nachbarn abgegeben wurde – obwohl der Paketbote mal wieder eine Nachricht vergessen hat.

Transportsicherheit der Verpackung

Das Buch ist sicher in einen stabilen Pappumschlag verpackt. Für ein Hardcover ist das völlig ausreichend. Es ist innen umweltfreundlich nicht weiter in Plastik eingeschweisst.

Material und Foto-Qualität bei Snapfish

Das Buch ist einwandfrei verarbeitet. Sehr gut gefällt mir, dass ein Vorsatzpapier mit einer leichten Struktur und einem schönen Cremeton verwendet wurde:

Snapfish Buchergebnis Vorsatzpapier

Das lässt das Buch hochwertig wirken. Auch die Druckqualität des Buches ist sehr gut. Das Raster, das beim Digitaldruck unvermeidlich ist, ist sehr klein. Die Schärfe ist so ausgezeichnet, das man die Härchen auf der Schulter der Braut haargenau sehen kann:

Digitale Vorlage:

snapfish digitale Vorlage

Druck Snapfish:

Snapfish Buchergebnis

Logo

Ein Logo ist auf der letzten Innenseite zu sehen:

Snapfish Buchergebnis Logo

Direkt daneben prangt ein Barcode. Auf dem Rückumschlag ist ebenfalls ein kleiner Barcode zu sehen. Durch die Größe DIN A3 fallen Logo und Barcodes allerdings nicht so stark auf.

Preis-Leistungsverhältnis bei Snapfish

Unter dem Strich ist das Fotobuch sehr gut geworden. Der Preis von 58,95 Euro für das Buch entspricht dem der sonstigen Markenanbieter. Bei CEWE hätte das Buch genauso viel gekostet, Discounter wie Lidl haben eine solche Spezialgröße gar nicht im Programm.

Auch die Versandkosten liegen mit knapp 5 Euro im typischen - leider relativ hohen - Bereich der Markenanbieter. Das Preis-Leistungsverhältnis würde ich als gut bewerten.

Autorin

ist engagierte Hobby-Fotografin. Ihre Lieblingsmotive sind ihre beiden Kinder, aber auch auf Reisen nimmt sie ihre Kamera gerne zur Hand. Fotobücher gestaltet sie seit einigen Jahren mit wachsender Begeisterung.

Das Snapfish Fotobuch im Test - Unsere Erfahrungen artista GmbH | Agentur für SEO & Adwords